Wie kann mein internationales Unternehmen Bankgeschäfte in den U.S.A. abwickelt?

Für ein internationales Unternehmen kann es kompliziert und verwirrend sein, den optimalen Weg für Bankgeschäfte in den USA zu erkennen. Das ist uns bewusst, denn auch einige US-amerikanische Unternehmen haben Schwierigkeiten bei der Auswahl der richtigen Partner für ihre Bankgeschäfte.

In den USA ist das Bankgeschäft nicht auf die traditionellen großen internationalen Banken beschränkt. Kreditgenossenschaften sind oft unter den ersten Finanzinstitutionen, die wir im Auftrag unserer Kunden ansprechen. Das tun wir, weil die meisten Kreditgenossenschaften auf bestimmte Bundesstaaten oder auf bestimmte Gebiete in bestimmten Bundesstaaten spezialisiert sind, sodass sie den lokalen Markt sehr gut kennen. Außerdem bieten sie oft einen hervorragenden Kundenservice, was die Zusammenarbeit besonders angenehm macht. Sie sind zudem oft sehr kreativ, wenn es darum geht, eine Lösung für die Bankgeschäfte unserer Kunden zu finden.

Viele regionale Banken überzeugen auch durch einen ausgezeichneten Kundenservice und sind bereit, kreativer zu sein als größere nationale oder multinationale Banken. Neben Kreditgenossenschaften und Banken spielen auch Zahlungsabwickler und Zahlungssoftwareunternehmen eine bedeutende Rolle bei der Suche nach dem richtigen Bankinstitut. Letztere arbeiten mit vielen Finanzinstituten zusammen und können wertvolle Einblicke auf der Grundlage Ihrer Branche und Ihres geografischen Standorts in den USA gewähren.

Kleinere Banken fühlen sich in der Regel unwohl dabei, Geschäfte mit einem ausländischen Unternehmen abzuwickeln. Grund dafür liegt darin, dass sie nicht über die Ressourcen verfügen, um die von US-Banken geforderte internationale „KYC“-Prüfung (know your customer due diligence) durchzuführen. Manche Banken sehen bei einer Zahlung an oder von einem Ort wie Hongkong sofort ein Problem in ihren internen Systemen auftauchen. Einige sind bereit, mit dieser Komplexität zurechtzukommen. Andere wiederum nicht.

Wir haben aber mit kleineren US-amerikanischen Banken gearbeitet, die sich auf die Zusammenarbeit mit internationalen Unternehmen spezialisiert haben. Sie bieten ausländischen Unternehmen die Möglichkeit an, ein US-amerikanisches Bankkonto einzurichten, ohne dafür unbedingt in die USA einzureisen. Diese Leistung wird für ausländische Unternehmen sehr wertvoll sein, sogar nachdem wir die Covid-Zeiten überwunden haben.

Größere internationale Banken werden wahrscheinlich bereit sein, ausländischen Unternehmen bei der Eröffnung eines US-Bankkontos zu helfen. HSBC hat beispielsweise Niederlassungen in den USA sowie in Hongkong und Singapur, so dass sie in der Lage wäre, die erforderliche KYC-Due-Diligence für ein in Asien ansässiges Unternehmen durchzuführen, um dem Unternehmen bei der Eröffnung eines US-Bankkontos zu unterstützen.

Wir haben kürzlich mit einem Vertreter der HSBC in den USA gesprochen und zwei Fragen gestellt. Dabei ging es darum, ob internationale Unternehmen: (1) ein US-amerikanisches Bankkonto von einem Standort wie Hongkong oder Singapur aus eröffnen könnten oder (2) ein Bankkonto in Hongkong oder Singapur eröffnen und Zahlungen bei einer US-Filiale der HSBC empfangen könnten. Die Antwort auf beide Fragen war nein. Um ein U.S.-Konto bei HSBC zu eröffnen, muss zunächst eine US-amerikanische Tochtergesellschaft gegründet werden.

HSBC und andere größere internationale Banken sind möglicherweise damit zufrieden, wenn sich ein ausländisches Unternehmen direkt in den USA registrieren lässt, um dort Geschäfte zu machen, ohne eine US-Tochtergesellschaft zu gründen. Die Entscheidung, ob eine US-amerikanische Tochtergesellschaft gegründet werden soll, ist etwas komplizierter, da neben den Geschäftsplänen des ausländischen Unternehmens in den USA auch eine steuerliche Analyse erforderlich ist, um festzustellen, wo das Unternehmen seine Niederlassung errichten wird und wie es mit US-amerikanischen Verbrauchern zusammenarbeiten wird.

Einige ausländische Unternehmen benötigen ein US-amerikanisches Bankkonto nur für Zahlungszwecke und beabsichtigen nicht, eine US-amerikanische Niederlassung zu eröffnen. Ein Softwareunternehmen im Bereich Zahlungsabwicklung, mit dem wir kürzlich gesprochen haben, arbeitet mit vielen Banken zusammen, wobei mindestens eine dieser Banken in Großbritannien einem ausländischen Unternehmen eine US-amerikanische Bankleitzahl zur Verfügung stellt; so können Kunden mit Sitz in den USA Zahlungen auf dieses US-amerikanische Konto veranlassen. Nachdem die Zahlung ausgeführt wurde, benötigt die britische Bank 3-5 Tage, um die Zahlung auf ein Konto im Ausland zu überweisen.

Diese besondere Vorgehensweise wurde für Unternehmen entwickelt, die Kreditkartenzahlungen nutzen. Diese Transaktionen erfordern in der Regel eine 3%ige Kreditkartenbearbeitungsgebühr, wodurch die Umsatzmargen eines Unternehmens erheblich reduziert werden können. Die Bank würde außerdem eine prozentuale Gebühr pro Transaktion erheben. Einige US-amerikanische Bundesstaaten erlauben es Unternehmen, ihren Kunden die 3%ige Bearbeitungsgebühr in Rechnung zu stellen, so dass Kreditkartenzahlungen für ein ausländisches Unternehmen eine praktikable Option bleiben können.

Ausländischen Unternehmen, die Bankgeschäfte in den USA tätigen wollen, stehen viele Optionen zur Verfügung. Diese sollten allerdings zusammen mit den Geschäftsplänen des Unternehmens in den USA sorgfältig geprüft werden.