Nadja Vietz
by

Ende letzten Jahres hat der US-Kongress die umfassendste Überarbeitung des amerikanischen Steuersystems in mehr als drei Jahrzehnten verabschiedet. Das neue Steuergesetz führt zu einer grundlegenden Reform des US-amerikanischen Steuersystems mit dem Ziel, die US-Wirtschaft zu stimulieren, indem die Steuerlast für Unternehmensinvestitionen in den USA erheblich gesenkt wird.

Die Anwälte unseres Teams für ausländische Direktinvestitionen in die USA konnten bereits ein enormes Interesse ausländischer Firmen (hauptsächlich aus Europa, Asien und Lateinamerika) an der Gründung von US-Unternehmen feststellen, um die Vorteile der niedrigeren US-Körperschaftssteuer zu nutzen – wobei diese gesenkten Steuersätze in fast jedem Fall erheblich niedriger sind als das, was diese Unternehmen in ihren Heimatländern zahlen.

Die für ausländische Firmen wichtigsten Neuerungen der Steuerreform sind eine erhebliche Senkung der Körperschaftssteuer des Bundes von 35% auf 21% und die Möglichkeit einer sofortigen steuermindernden Abschreibung bestimmter Kapitalinvestitionen. Mit der Reform erfolgt zudem eine Verlagerung von der weltweiten Besteuerung auf Territorialität. Die Reform wird auch individuelle Steuersätze senken, wenn auch nur vorübergehend.

Die Anleger haben positiv reagiert. Der vorhergesehene Geschäftsboom für die USA hat den Aktienmarkt in die Höhe getrieben und die USA als Investitionsziel aufgrund der Steuersenkungen für Investoren noch attraktiver gemacht.

Die USA sind ein wichtiger Partner für die meisten EU-Staaten für ausländische Direktinvestitionen und es wird davon ausgegangen, dass die jetzige Reform Direktinvestitionen in den USA (v.a. aus Hochsteuerländern) noch fördern wird. Ausländische Unternehmen mit starkem US-Geschäft werden besonders profitieren und können mit weniger Steuerbelastung rechnen. Vor dem Hintergrund des fallenden Dollars machen Direktinvestitionen umso mehr Sinn, da US-Kapital billiger als je zuvor ist.

Bottom Line: Die US-Steuerreform hat die wirtschaftlichen Bedingungen für ausländische Direktinvestitionen verbessert und es ist kaum zu bezweifeln, dass diese im Jahr 2018 höher sein werden als in den Jahrzehnten zuvor.