Nadja Vietz
by

Jetzt ist die Zeit, um nach Spanien zu ziehen. Spanien hat ein wettbewerbsorientiertes Unternehmensumfeld, eine hervorragende Infrastruktur und phantastische internationale Schulen. Der Dollar steigt gegenüber dem Euro und Spanien gehört zu den wichtigsten Investitionszielen weltweit. Die Immobilienpreise sind attraktiv und in Sachen Lebensstil bietet Spanien unermessliche Vorteile im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn.

Wenn Sie über einen Umzug nachdenken und nach einer guten Investition suchen, sollten Sie über Spaniens “Goldenes Visum”-Programm für private Investoren von außerhalb der Europäischen Union Bescheid wissen. Spanien startete das Goldene-Visum-Programm im Jahr 2013, um die spanische Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen, den Anreiz für ausländische  Direktinvestitionen zu erhöhen, den Außenhandel zu stärken und die Schaffung lokaler Arbeitsplätze zu fördern. Änderungen des Gesetzes im Jahr 2015 schafften zusätzliche Anreize und ermöglichen es, schneller und einfacher Visa und Arbeitserlaubnisse für Spanien zu bekommen. Spaniens Goldenes-Visum- Programm ist nun eines der attraktivsten Programme für Investoren von außerhalb der EU.

Um für ein Goldenes Visum zu qualifizieren, müssen Sie bereit sein, erhebliche Investitionen in Spanien zu tätigen. Das Visum können Sie erhalten, indem Sie mindestens 500.000 € für Immobilien in Spanien aufwenden, durch die Investition von mindestens 1 Million € in ein spanisches Unternehmen, Investmentfonds oder Venture-Capital-Fonds oder indem Sie mindestens 2 Millionen € in spanische Staatsanleihen investieren.

Sobald das Visum erteilt wird, kann ein Anleger Immobilien kaufen und verkaufen, solange er oder sie eine Investitionsschwelle in Höhe von

500.000 Euro beibehält. Investoren sind nicht mehr länger gezwungen, als Einzelpersonen zu investieren. Vielmehr können sie Immobilien in Spanien entweder direkt oder indirekt durch eine eingetragene Firma kaufen, solange der Anleger weiterhin die Mehrheit der Anteile besitzt und sich die Adresse der Firma nicht in einer Steueroase befindet. Das bedeutet, dass Sie sich, wenn Sie Investitionspartner finden, ein Visum für Spanien durch Investitionen deutlich unter 500.000 € sichern können.

Zwar gibt es mehrere Arten von Visa für Reisen nach Spanien, doch das Goldene Visum ist besonders attraktiv, da es den direkten Familienangehörigen des Anlegers Aufenthaltsgenehmigungen gewährt. Seit 2015 können Bewerber die Familienzusammenführung nicht nur mit Ehepartnern sondern auch mit Partnern einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft beantragen. Das Programm umfasst auch die wirtschaftlich abhängigen Kinder des Anlegers, einschließlich erwachsener Kinder, sowie dessen Eltern. Die Aufenthaltserlaubnis ermöglicht zusätzlich eine Arbeitserlaubnis in Spanien.

Erfolgreiche Bewerber erhalten anfänglich ein Jahresvisum. Der Antragsteller kann dann eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen, die zwei Jahre gültig ist und die um jeweils fünf Jahre verlängert werden kann.

Das Visum verlangt keine Mindestaufenthaltsdauer für eine Erneuerung. Dies ist attraktiv für diejenigen Anleger, die den Vorteil des spanischen Wohnsitzes und gleichzeitig beliebig viele Reisen in andere europäische

Länder genießen wollen. Investoren können daher in Spanien wohnen bleiben oder ihren Steuerwohnsitz in ein drittes Land verlegen. Sollte der Wohnsitz in Spanien begründet werden, können Bewerber nach zehn Jahren dauerhaften Wohnsitzes (Sie müssen mindestens 183 Tage pro Jahr im Land verbringen) die spanische Staatsbürgerschaft beantragen.

Ein goldenes Visum in Spanien garantiert Ihnen vielleicht nicht Sand und Siestas auf Lebenszeit, aber bedenkt man, dass Spanien das Land mit der höchsten Lebenserwartung in der Welt ist (83,2 Jahre!) sowie spanische Tapas, Gaudis Barcelona, Mittelmeerstrände und den spanischen Fußball, könnten Sie Ihre Zeit und Ihr Geld weitaus schlechter investieren.