Informationen für unsere mandanten

Gebühren / Honorare

Eine Übersicht über unsere Honorar- und Gebührenordnung ist jederzeit auf Anfrage erhältlich. Wir rechnen unsere Honorare als Pauschalbeträge oder nach Stunden ab, wobei immer mindestens 0,3 Stunden abgerechnet werden.

Kosten und Auslagen

Kosten und Auslagen, welche in der Mandatsausübung entstehen, stellen wir Ihnen jeweils in Rechnung. Beispiele für solche Auslagen sind Gerichtsgebühren, Übersetzerhonorare, ausländische Anwaltshonorare, Gebühren für eidesstattliche Aussagen und Abschriften, Gebühren und Kosten für Sachverständige oder Gutachter, Gebühren für juristische Datenbanken, Reisekosten, Kurierdienste und ähnliche Kosten. Sie sind gegenüber Dritten direkt zahlungspflichtig für sämtliche Kosten und Auslagen. Wir werden grundsätzlich Ihr Einverständnis mit derartigen Auslagen vor deren Entstehung einholen. In eilbedürftigen Einzelfällen können wir derartige Ausgaben in Ihrem Namen und ohne vorherige Rücksprache autorisieren, wenn diese im verhältnismäßigen Rahmen des Mandats liegen, die Eilbedürftigkeit eine sofortige Zahlung erfordert, Ihr Anderkonto mit uns die nötige Deckung aufweist und Ihre Genehmigung alsbald eingeholt wird.

Unsere Datenschutzbestimmungen

Unsere Anwälte sind durch ihre Berufs- und Standesregeln zum Einhalten der Vertraulichkeit im Mandatsverhältnis und zum Berufsgeheimnis verpflichtet. Wir nehmen diese und alle anderen standesrechtlichen Verpflichtungen sehr ernst.

Persönliche Haftung

Für alle Gebühren und Kosten, die im Namen von Unternehmensmandanten entstehen, wird die persönliche Haftung durch die jeweiligen Gesellschafter und Anteilseigner stillschweigend übernommen.

Überfällige Gebühren

Für Rechnungen, welche nicht innerhalb des Zahlungsziels von 30 Tagen nach Rechnungsstellung beglichen werden, erheben wir eine Mahngebühr von monatlich 1% des Rechnungsbetrages. Für den Fall, dass wir unsere Gebühren gerichtlich durchsetzen müssen, steht der obsiegenden Partei ein Anspruch auf Erstattung ihrer angemessenen Anwaltsgebühren und Verfahrenskosten zu.

Vorzeitige Beendigung des Mandats

Wir behalten uns das Recht vor, das Mandat aus standesrechtlichen Gründen jederzeit niederzulegen, so bei Nichtzahlung unserer Honorar- und Kostenabrechnungen. Harris Bricken steht ein Zurückbehaltungsrecht über alle sich in unserem Besitz befindenden Dokumente und verbleibende Beträge auf dem jeweiligen Anderkonto des Mandanten zu, welche auf dieses aus Urteilen oder außergerichtlichen Vergleichen eingezahlt wurden, um die vollständige Begleichung unserer Honorar- und Kostenabrechnungen zu gewährleisten.

Streitbeilegung

Auf das Mandatsverhältnis sowie alle im Zusammenhang stehenden Fragen findet das Recht des Bundesstaates Washington Anwendung und hieraus resultierende Streitigkeiten werden schiedsgerichtlich in Seattle vor einem gemäß den Bestimmungen der American Arbitration Association zu wählenden Schiedsrichter entschieden.

Aufbewahrungsregelung

Nach Beendigung des Mandates schließen wir die Akte und lagern sie. Nach Ablauf der jeweils gesetzlich vorgesehenen Aufbewahrungsfrist werden wir die Akte vernichten, sofern Sie uns bei Mandatserteilung nicht andere Anweisungen gegeben haben.

Wichtige Informationen

Die auf diesen Webseiten enthaltenen Informationen stellen keine rechtliche oder fachliche Beratung dar und dienen nicht der konkreten Rechtsberatung im Einzelfall sondern lediglich Ihrer Information. Es wird keine Gewähr für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen. Mandatsverhältnisse kommen nur durch schriftliche Bestätigung zustande. In der Vergangenheit erzielte Resultate sind keine Garantie für zukünftige Erfolge.

Unsere Anwälte sind nur in jenen Ländern zugelassen, die im jeweiligen Lebenslauf genannt sind.

Bei Fragen können Sie uns jederzeit kontaktieren.